SURE

SURE

Scope-Untersuchung zur rechtsverbindlichen Erklärung bei Betriebsführung

 

Es könnte so einfach sein ...

"Wir haben die Betriebsführung an einen anderen übertragen, der selbst zertifiziert ist - damit sind wir raus aus der Zertifizierungspflicht!"

Das hören wir sehr häufig. Jedoch kann dieser vermeintlich einfache Weg ganz schön holprig werden.

Der "Netzbetreiber mit Netzbetreibernummer" muss gegenüber der BNetzA nämlich nachweisen, dass  

  1. der Betriebsführende ein Zertifikat hat

  2. die Betriebsführung für sein Netz auch in diesem Zertifikat berücksichtigt ist

  3. die Betriebsführung auch den kompletten Netzbetrieb berücksichtigt

Mit der Vorlage des Zertifikates bei der Bundesnetzagentur muss der Verantwortliche
die rechtsverbindliche Erklärung abgeben, dass diese drei Aspekte erfüllt sind.
Und damit trägt er das Haftungsrisiko, wenn die Erklärung so nicht zutrifft....  

Dabei ist vor allem der letzte Punkt häufig nicht gegeben. Hier einige Beispiele: 

  • die Betriebsführung ist nur für das Mittelspannungsnetz vereinbart,
    das Niederspannungsnetz wird aber noch selbst betrieben

  • die für die Betriebsführung erforderlichen Komponenten werden weiter
    vom Netzbetreiber selbst gestellt

  • die Betriebsführung für Einspeise- oder Verbrauchermanagements ist an
    einen weiteren Dienstleister vergeben

Aber auch Punkt 2 sollte ein Netzbetreiber prüfen, bevor er eine entsprechende Erklärung abgibt.


SURE Inhouse-Workshop

Wir helfen Ihnen, diese komplexen Sachverhalte zu prüfen, um die erforderliche Erklärung mit einem guten Gewissen abgeben zu können. In unserem eintägigen Inhouse-Workshop SURE klären wir, ob das Zertifikat des Betriebsführenden ausreicht oder ob Sie selbst in der Zertifikatspflicht sein könnten.

Dabei untersuchen wir:

  • ob die oben aufgeführten, gegenüber der BNetzA nachzuweisenden Punkte 1 bis 3 erfüllt sind

  • ob es eventuell doch eine Möglichkeit gibt, auf eine Zertifizierung zu verzichten, wenn dies
    nicht der Fall ist

  • welche weiteren Schritte erforderlich sind, um die Anforderungen des IT-Sicherheits-
    kataloges der BNetzA zu erfüllen - falls auch dies nicht möglich sein sollte


Was Sie für SURE benötigen:

  • Einen Arbeitstag - wir kommen zu Ihnen und führen den Workshop mit Ihnen bzw.
    Ihrem Team vor Ort durch!

  • Der Betriebsführende muss Unterlagen aus seinem Zertifizierungsverfahren beisteuern
    (die Definition des Scope und die Liste der betrachteten Assets)!

  • Ihren Netzplan!


Übrigens: gerne helfen wir Ihnen auch, Ihre Gründe für einen Zertifikatsverzicht für die Einzelfallprüfung der Bundesnetzagentur zusammen zu stellen.

Gehen Sie mit SURE auf Nummer sicher !

Ihre Fragen beantworten wir gerne.